Deutsch in der Klasse 7/8

Wir leben in einer multimedialen Gesellschaft, die sich in einem unglaublichen Wandel befindet.
Es gibt viele Medien und Kommunikationswege, die es vor 20 Jahren einfach nicht gab.
Wenn es kein neues Fach geben soll, das sich dieser Herausforderungen annimmt, muss der Deutschunterricht seinen Aufgabenbereich erweitern.

Die digitale Revolution ist längst da

Da das Internet zu einer unübersehbar großen Maschine geworden ist, die uns Zugang zu "allem" schafft, muss man sich darauf einstellen und überlegen, wie man davon profitieren kann und wie man sich vor Schaden schützt.

Wie davon profitieren?

1. Ohne gute Lesefähigkeit geht gar nichts!

Wenn man aus Unmengen guter und schlechter Information das Nützliche schnell herausfiltern können möchte, muss man ein guter und schneller Leser sein.

2. Schnelles und müheloses Schreiben an der Tastatur

Wenn man die schnellen Kommunikkationswege möglichst mühelos nutzen möchte, sollte man das blinde 10-Finger-Schreiben beherrschen. Wenn man jung ist, lernt sich das schneller und leichter als im Alter. Klasse 7 ist in meinen Augen ein gutes Alter für diese Fingerfertigkeit!

3. Organisieren und strukturieren können

Wer nicht in der Lage ist, Texte, Bilder, Filme und Musik in einer übersichtlichen Struktur abzulegen, weiß bald nicht mehr, wo er was hat. Auch das muss geübt und gelernt werden.

Sich nicht vor dem Bildschirm verlieren

Viele Jugendliche verbringen heute mehr Zeit vor dem Bildschirm als ihnen gut tut.
Und auf der anderen Seite darf der Wert von Zeitungen, Zeitschriften und Büchern nicht verloren gehen.
Hier müssen die Eltern und andere Erziehungspersonen mit klaren Regeln lenken und gegensteuern.